Fernstudium Marktforschung als Bachelor-Schwerpunkt

Die Marktforschung ist eine der wichtigsten Teildisziplinen des Marketings. Immerhin liefert sie Zahlenmaterial und die Datenbasis, auf deren Grundlage Entscheidungen über die Vorgehensweise im Marketing getroffen werden. So lassen sich Trends und Veränderungen in den Bedürfnissen der Kunden und Geschäftspartner aufdecken. Durch diese Informationen bleiben Unternehmen flexibel, um ihre Produkte und Dienstleistungen an geänderte Anforderungen anzupassen. Marktforscher sammeln und erheben Daten über Märkte, arbeiten sie auf, analysieren und interpretieren sie. Sie arbeiten häufig projekt- bzw. studienbezogen.

 

Berufsperspektiven in der Marktforschung

 

Marktforscher arbeiten typischerweise in den Marktforschungsabteilungen großer Unternehmen und Konzerne. Auch in kleineren Betrieben können sie zwar die Marktforschung übernehmen – häufig haben sie hier jedoch zusätzliche Aufgaben inne, zum Beispiel als Marketingleiter oder Produktmanager. Zusätzlich besteht natürlich die Möglichkeit, sich in Marketing- oder Marktforschungsunternehmen um eine Anstellung zu bewerben, beispielsweise als Analytiker. Obwohl es in dieser Branche nicht allzu viele offene Stellen gibt, ist die Spezialisierung auf die Marktforschung ein interessanter Karriereweg. Es gibt nämlich auch dementsprechend wenig echte Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt.

 

Das Einstiegsgehalt von Marktforschern/innen mit einem betriebswirtschaftlichen Hintergrund liegt monatlich etwa bei 2.500 bis 2.600 Euro. Mit einigen Jahren Berufserfahrung kann es auf bis zu 4.000 Euro ansteigen.

 

Aufgaben und Tätigkeitsfelder in der Marktforschung

 

Die Marktforschung ist ein äußerst weites Feld. Und auch wenn viele Verbraucher bei „Marktforschung“ an Werbeumfragen und unangenehme Callcenter-Anrufe denken, hat dies nichts mit der Realität zu tun. Sie können beispielsweise in diesen Bereichen arbeiten:

 

  • Konsumgütermarktforschung
  • Investitions- und Produktionsgütermarktforschung
  • Pharmamarktforschung
  • Standortforschung
  • Handelsforschung
  • Mediaforschung
  • Sozial- und Meinungsforschung
  • Finanzmarktforschung

 

Zudem besteht die Möglichkeit einer freiberuflichen Beratertätigkeit. Typische Aufgaben von Markforschern sind beispielsweise:

 

  • Planung und Durchführung von Marktforschungsprojekten
  • Auswertung der Ergebnisse von Marktforschungsprojekten
  • Durchführung von Qualitätskontrollen und Plausibilitätsprüfungen
  • Aufbereitung von Daten und Präsentation von Ergebnissen

 

Ablauf und Dauer des Fernstudiums

 

Das Fernstudium Marktforschung dauert sechs bis acht Semester. Bei der 8-semestrigen Variante ist von einer wöchentlichen Arbeitsbelastung von rund 20 bis 25 Stunden auszugehen, während für das 6-semestrige Fernstudium mindestens 30 Wochenstunden eingeplant werden sollten.

 

Das Studium wurde für Selbstlerner konzipiert. Jeweils zu Beginn eines Semesters erhalten sie alle Studienmaterialien, die sie für das kommende Halbjahr benötigen. Auch wenn die Studierenden einen Großteil ihres Wissens aus den Lehrbriefen erwerben, gibt es teilweise auch zusätzliche Präsenzphasen, zum Beispiel Vorlesungen vor Ort. Dank moderner Medien und neuester Technik haben viele Fernhochschulen zusätzlich einen virtuellen „Campus“ eingerichtet. Über diesen können Interessierte bequem von zuhause aus an Online-Vorlesungen teilnehmen, diese später erneut ansehen und mit ihren Kommilitonen zusammenarbeiten. Diese sind häufig, jedoch nicht immer, ein freiwilliges Zusatzangebot der Hochschulen. Über den Online-Campus findet auch der Kontakt zu den Professoren und zu den Kommilitonen sowie das Einreichen der Einsendeaufgaben und Hausarbeiten statt.

 

Struktur und Inhalte

 

Da das Fernstudium Marktforschung dem Grunde nach ein BWL-Studium ist, dienen die ersten fünf Semester vor allem der Vermittlung von Grundlagenwissen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Auf dem Studienplan stehen unter anderem diese Inhalte:

 

  • Betriebswirtschaftslehre (z. B. Rechnungswesen, Wirtschaftsrecht, Managementlehre, Bilanzen, Unternehmensführung)
  • Volkswirtschaftslehre
  • Unternehmensfunktionen/-bereiche (z. B. Marketing, Produktion, Beschaffung, Finanzierung, Investition)
  • quantitative und systemorientierte Methoden
  • Soft Skills
  • Studium fundamentale

 

Ab dem sechsten Semester spezialisieren sich die Studierenden auf ihren gewählten Bereich. Neben der Marktforschung wählen sie zwei weitere Schwerpunkte, darunter branchenbezogene und funktionsbezogene Vertiefungsrichtungen. Die Anfertigung der Bachelor-Thesis bildet das Ende des Fernstudiums im Bereich der Marktforschung.

 

Alternative Weiterbildungsmöglichkeiten

 

Ein Fernstudium im Bereich der Marktforschung ist nicht für jedermann die richtige Lösung. Es gibt jedoch viele Alternativen, die den Weg in die Branche ebnen können:

 

  • Im BWL-Fernstudium an der privaten Hochschule PFH können sich Interessierte auf den Bereich Marketing und Marktforschung spezialisieren und so flexibel neben dem Beruf studieren.
  • An Fernlehrgangsinstituten belegen sie Zertifikatslehrgänge im Bereich der Marktforschung, zum Beispiel „Marketing und Marktforschung“ am ILS oder „Geprüfter Marketingreferent“ bei der SGD.
  • Viele klassische Präsenzstudiengänge bieten die Möglichkeit, sich auf die Marktforschung zu spezialisieren, zum Beispiel „Konsumentenpsychologie und Marktforschung“ an der Hochschule Harz.
  • An der Industrie- und Handelskammer gibt es zwar keine spezialisierte Weiterbildung im Bereich der Marktforschung. Der Themenkomplex ist aber Teil der Weiterbildung zum „Fachwirt für Marketing (IHK)“.
  • Allgemeine Weiterbildungen im Bereich der Marktforschung bieten zahlreiche Seminarveranstalter und Verbände, zum Beispiel der Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher oder das Deutsche Institut für Marketing.
© 2017
Ein Themenportal von wuu.de